reiki.axelebert.org Vorträge Kurse Behandlungen

Die fünf Konzepte als Fragen

Foto 5 Konzepte Mikao Usui

Die geheime Kunst, das Glück einzuladen
Die wunderbare Medizin für alle Krankheiten

Wenigstens heute - ärgere Dich nicht.
Sorge Dich nicht.
Sei dankbar.
Erfülle Deine Pflichten.
Sei freundlich zu Deinen Mitmenschen.

Falte die Hände jeden Morgen und Abend in Meditation und bete von Herzen. Denke mit Deinem Geist und spreche mit Deinem Mund.

Zur Verbesserung von Geist und Körper.
Usui Reiki Ryoho

Der Gründer

Mikao Usui

Mikao Usui, der Begründer von Reiki, hat mit den 5 Konzepten ein hoch philosophisches Vermächtnis hinterlassen, wie das Rezept für ein zufriedenes Leben aussieht. Im Seminar gehe ich darauf ein, weshalb Reiki so hilfreich ist, diese Konzepte und somit ein zufriedenes Leben zu verwirklichen. Hier möchte ich einfach betonen, dass die Konzepte nicht nur für Reikianer passend sind. Vielleicht mag sich der geneigte Leser, selbst ohne Reiki, näher damit beschäftigen.

Wie mag sich eine tiefe innere Gewissheit anfühlen, in der klar ist, daß jetzt nur das »jetzt« wichtig ist, daß Dinge manchmal einfach passieren, daß ich mein Bestes gebe und den Rest der Bestimmung überlassen kann, daß ich anderen immer wohlgesonnen bin? Dann werde ich in den Konzepten zu Hause sein, natürlich. Dann habe in der Tat die Wundermedizin und das Geheimnis für Glück gefunden.

Affirmationen

Für gelegentliche Sprünge auf dem Weg könnte eine Affirmation um die Konzepte hilfreich sein. Am besten werden diese als positive Fragen formuliert, eine Anregung von Andreas Ackermann, einem schweizer Mentaltrainer. Positive Fragen geben viel Futter für den Geist.

Zitat: »Aus dem Verkaufstraining wissen wir, daß der Einsatz von Argumenten und Aussagen nicht annähernd so wirkungsvoll wie das Stellen aufbauender Fragen ist. Man weiß, daß dem Gehirn gestellte Fragen weitaus wirkungsvoller als Argumente und Aussagen sind, die dem Gehirn auferlegt werden. Wenn das so ist, warum sollte man nicht die Aussagen überhaupt umgehen und geradewegs zu den Fragen kommen? - wenn das Gehirn das ohnehin schon macht? Machen Sie mal den Test: Formulieren Sie ab jetzt: Warum bin ich glücklich, gesund und wohlhabend? Warum fallen mir laufend interessante und lukrative Aufträge zu? usw. Der springende Punkt bei dieser Form von Affirmationen ist es nicht, die Antworten auf Ihre Fragen zu finden! Es geht lediglich darum einen Prozeß auszulösen - also nicht rational nach einer Antwort suchen. Überlegen Sie auch einmal, was Sie bewirken, wenn Sie sagen: Warum bin ich immer der Verlierer? Warum trifft es immer mich? Warum bin ich dauernd krank? Warum habe ich immer die falschen Männer? usw. Hat doch bis heute bestens funktioniert, oder?«

Laßt uns also aufschreiben und fragen.

  • Warum ist mir der heutige Tag so wichtig?
  • Warum bin ich zufrieden (ärgere ich mich nicht)?
  • Warum bin ich zuversichtlich (sorge ich mich nicht)?
  • Warum bin ich dankbar?
  • Warum erfülle ich meine Pflichten?
  • Warum bin ich freundlich zu meinen Mitmenschen?
  • Warum praktiziere ich Reiki?

Und in der plötzlichen Stimmung eines Augenblicks werde ich mich irgendwann fragen - ja und warum denn eigentlich nicht? Ich weiß zwar nicht, warum ich mich so verhalte, aber es ist gut so.

Axel Ebert • Januar 2006
नमस्ते (Sanskrit - Namaste)

Gokai
weitere Reiki Artikel

Übersicht

Kurse und Behandlungen
Über Reiki
Reiki Artikel
Anwender